Morbide Schönheit

chris_venedigVenedig – Touristenfalle und Perle der Adria  ■  In der Lagunenstadt, auf den Inseln Murano, Burano, Torcello, aber auch auf dem Lido oder auf Pellestrina, kann es sehr gemütlich sein. Besonders, wenn nicht gerade Tourismus-Hochsaison ist. Ein Reisebericht aus der durchlauchteste und heiterste Stadt.
Von Chris Peterka, veröffentlicht in der UHUDLA-Ausgabe 105/2016

Das erste Mal hätte ich vor mehr als 30 Jahren die Chance gehabt, Venedig kennenzulernen. Meine damalige Freundin reiste, zum in den späten 1970er Jahren wiederbelebten Karneval, der damals noch nicht so vom Kommerz dominiert war wie heute, wo sich hauptsächlich ausländische Touristen in diverse Verkleidungen zwängen und die immer weniger werdenden Einheimischen sich lieber vom Trubel fern halten.

Weiterlesen

Lousitanien brennt und zu wenig Hilfe

feuerwehr

Portugiesische Verhältnisse ■ Endlich hat es heute Nacht geregnet. Nach vier Monaten Sonnenschein und Dürre ohne Ende dürfte mitten im September die „Brandsaison” 2016 zu Ende gehen. Leider hat es in diesem Jahr so oft und so intensiv an allen Ecken und Enden der Republik gebrannt wie schon lange nicht mehr. Nicht nur auf dem portugiesischen Festland sondern auch in Madeira wütete ein großflächiges Feuer drei Tage und drei Nächte. Durch das Inferno wurden 22 Prozent der Fläche von Funchal, der Haupstadt der Atlantik-Insel verwüstet. Traurige Bilanz, drei Tote, zwei Schwerverletzte und 200 Verletzte. 300 Häuser wurden zerstört, die Hälfte der Behausungen wurde ein totaler Raub der Feuersbrunst.
Aus Lisboa berichtet Martin Wachter

Weiterlesen

Es geht voran – Langsam

Portugiesische Verhältnissuhu-105e; Hoffnung in Lousitanien ■ Die sozialdemokratische Minderheitsregierung in Portugal müht sich mit kleinen Erfolgen vorwärts. Mit Duldung der Linksparteien, und auch die „AufpasserInnen” aus Brüssel halten sich noch zurück.  
Von Martin Wachter aus Lisboa. Erschienen in der UHUDLA-Ausgabe 105/2016
Seit einem Jahr ist die sozialdemokratische Regierung von Antonio Costa im Lissabonner Parlament am Ruder. Mit Unterstützung der KommunistInnen und Grünen namens CDU und dem Linksblock (BE) wurden soziale Verbesserungen eingeleitet.

Weiterlesen

El pueblo unido jamás será vencido

11. September 1973 – 2016 ■ Steht auf und singt: ein neues Lied beginnt.
Ein neuer Kampf, die Zukunft uns gewinnt.
Doch nur vereint besiegen wir den Feind.
Kämpf mit uns, Freund,
 dass morgen wir die Sieger sind!


Danke an eine ganz besonders liebe Freundin des UHUDLA Sie hat uns die deutsche Übersetzung von „El pueblo unido jamás será vencido” zukommen lassen Am 11. September jährt sich der Putsch gegen die Volksfront in Chile und gegen den sozialdemokratischen Präsidenten Salvador Allende  zum 43 Mal.

Weiterlesen

Adieu Sigi, dankschee

Maron_3
© Christian Znopp

Nach dem dunklen koid’n Gag ■ Sigi Maron ist mit 72 Jahren gestorben. Die Liste der toten UHUDLA-Mitwirkenden, der Freundinnen und Freunde ist in den 25 Jahren der rebellischen Zeitschrift sehr lang, verdammt lang geworden.
Wir würdigen in der UHUDLA-Ausgabe 105 unseren Freund, Mitstreiter und Autor auf drei Seiten und erinnern unsere Leserinnen und Leser an das Vermächtnis von Sigi.

 

Weiterlesen

40 Jahre Proletenpassion

Layout 1
© UHUDLA-Edition

Das Leben ist vergänglich – 40 Jahre Proletenpassion nicht. ■ Vor zehn Jahren erschien das Werk von Heinz R Unger & den Schmetterlingen als Dokumentation in der UHUDLA-Edition. Leider hat der Grafiker Hans Auer die Druckversion nach der Fertigstellung 2007 mit ins Grab genommen.

Vor einem Jahr im April 2015 fand ich Fragmente der „Proletenpassion” in einem meiner Kompjuter. Deshalb ist diese Ausgabe dem verstorbenen UHUDLA-Grafiker Hans Auer, dem UHUDLA-Langzeitmitarbeiter und Journalisten Lutz Holzinger und der UHUDLA-Mitarbeiterin Tina Dermitzakis gewidmet.

Weiterlesen

September 2016

Im September und Oktober 2016 wird in Österreich und in Wien Leopoldstadt unnötigerweise gewählt ■ Der UHUDLA, die älteste und rebellischste Straßenzeitung, kann mit einem Wahlvorschlag seines ehemaligen Herausgebers und „Starcartoonisten” Stefan Weber aufwarten. „Wählt BUH”, also einen Alexander Vander BELLEN und einen Norbert HOFER (BuH) auf dem Stimmzettel ankreuzen.

© Stefan Weber
© Stefan Weber

Weiterlesen