Hilfe für Frauen & Mädchen

FrauenhilfeDie Frauenhelpline ■ Die Nummer 0800 222 555 ist österreichweit, kostenlos, an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr erreichbar. Gewalt an Frauen und Kindern kommt in Österreich an 365 Tagen im Jahr vor – sie kennt leider keine Ferien oder sonstige Feiertage.

Hilfe bei körperlicher und sexueller Gewalt bzw. allen Formen der Gewalt, inklusive Gewalt im Internet, gibt es in Österreich rund um die Uhr – die Frauenhelpline

Weiterlesen

Advertisements

Revolutionstheorie in Hietzing

Rosa_IIRosa Luxemburg Konferenz in Wien ■ Nach der erfolgreichen Premiere 2018, soll bei der 2. Rosa Luxemburg Konferenz am 1. und 2. März 2019 wieder zwei Tage lang die Möglichkeit geben, Analysen, Erfahrungen und Strategien fortschrittlicher Organisationen in Österreich und international zu diskutieren.

Es gilt nicht den Kopf in den Sand stecken, wenn in und um Österreich nationalistische bis faschistische Tendenzen zunehmen, sondern gemeinsam Alternativen zum real existierenden Kapitalismus zu entwickeln.

Weiterlesen

Karl Marx in Wien

Marxhof
© Waschsalon Karl-Marx-Hof, P. M. Hoffmann

Karl im Waschsalon ■ Aufgrund des erhöhten Interesses wird die Sonderausstellung im Museum „Das  Rote Wien im Waschsalon Karl-Marx-Hof“ Marx in Wien bis inklusive Sonntag,  7. April 2019 verlängert.

Gerne bieten wir auch außerhalb der  Öffnungszeiten Führungen für Gruppen durch die Sonderausstellung an,  Voranmeldung unter: info@dasrotewien-waschsalon.at

Weiterlesen

La France en avant

France

Lange Liste berechtigte Anliegen ■ Heftigen Widerstand gegen den Präsidenten Emmanuel Macron und das herrschende Establishment leisten die Gilets Jaunes (Gelbwesten) in Frankreich. Ihr Forderungsprogramm ist auch für alle AktivistInnen der Protestbewegungen in allen Ländern und der EU lesenwert. Es geht nicht nur gegen neue Steuern, sondern ums Sozialsystem, Obdachlosigkeit, Mieten, Pensionen, Arbeitsbedingungen und Politikerprivilegien.

Weiterlesen

Tiroler Enthüllungs-Blogger in Bedrängnis

Wilhelm
Solidarität ist notwendig
■ Der Ötztaler Bergbauer Markus Wilhelm ist der wohl politisch einflussreichste Blogger Österreichs. Armin Wolf schrieb mal über ihn, Wilhelm sei mit seinen außergewöhnlich gut dokumentierten Enthüllungen bei der Tiroler ÖVP gewissermaßen Landesfeind Nummer eins geworden

… und habe es tatsächlich geschafft,  eine Art Gegenöffentlichkeit in Tirol herzustellen, mit Geschichten, die auch von den etablierten Landesmedien nicht ignoriert werden können.

Von Hannes Schlosser

Weiterlesen

1.915 Euro Mindestlohn

MindestensRobuste kollektivvertragliche Lohn- und Gehaltsgrundlage ■ KOMintern, die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International fordert mit Nachdruck parallel zu kräftigen Lohnerhöhungen – anstatt den üblichen, billigen „sozialpartnerschaftlichen“ Abspeisungen – einen flächendeckenden, robusten Mindestlohn.

Während die Profite weiter kräftig sprudeln, gaben jüngst rund die Hälfte aller Arbeitenden in Österreich an, mit ihrem Einkommen „nicht oder gerade noch“ über die Runden zu kommen.

Weiterlesen

Dezember 2018

Bergermann

Weihnachtsvision ■ „Man sollt’s nicht glauben, aber genau in einem Monat ist auch schon wieder Weihnachten. Und wieder werden wir in viele traurige, enttäuschte Kinderaugen schauen”, begründer der Cartunist Karl Berger seine Arbeit in Sachen Hauptgeschäftszeit zu, Jahresende.

Weiterlesen

Streichen bei den Reichen

Graz_Aktion
Auch in Geraz ist „Donnerstag”
■ Über 2.000 Menschen waren am 29. November 2018 in der steirischen Landesmetropole auf der Straße und haben gegen die Regierung der Reichen protestiert. Warum wir eine Bewegung der Mehrheit für die Interessen der Mehrheit brauchen erklärt und analysiert für den UHUDLA.

Robeert Krotzer aus Graz

Seit knapp einem Jahr verwaltet in Österreich eine ÖVP/FPÖ-Koalition die Regierungsgeschäfte. Dadurch können sich machtbewusste Jung-Karrieristen aus gutem Hause und weit rechts stehende Polit-Abenteurer als die starken Herren im Staat aufspielen.

Weiterlesen

Den brachialen Sozialabbau bekämpfen

ArbeitsinteressenKOMintern für eine armutsfeste Mindestsicherung ■ 2010 als soziales Auffangnetz eingeführt, wurde der Mindestsicherung von Schwarz und Blau seit 2015 in einer beinahe beispiellosen Kampagne ihrer angeblich „explodierenden Kosten“ (zunächst auf Länderebene, jetzt als zentrales Koalitions-Lieblingsprojet) mit drastischen Einschnitten, Leistungskürzungen und -deckelungen, sowie verschärftem Druck auf die BezieherInnen und offen xenophoben Bestimmungen zu Leibe gerückt.

Dabei lagen die tatsächlichen Aufwendungen der „Bedarfsorientierten Mindestsicherung“ (BMS) 2016, dem Jahr in dem Schwarz-Blau dazu übergingen ihr offen den Garaus zu machen,  bei lediglich 0,6% der österreichischen Sozialbudgets.

Weiterlesen

Kenne nur die Latschengrenze

UHU_Robi
© 1990 Foto Erwin Schuh

Preis für Robert Sommer ■ Eine würdige und verdiente Auszeichnung für die Wiener Volksbildung wurde den UHUDLA-Mitbegründer Robert Sommer verliehen Er ist der in der Mitte und mit Uhudler Flasche bei der Gründungsfestivität des Jahres 1090 im Offenen Haus im  in  Oberwart.

Am 21. November 2018 ist dem UHUDLA-Gründer und späterem Redakteur der Straßenzeitung Augustin im Wappensaal des Rathauses der Volksbildungspreis der Stadt Wien übergeben worden. Dem UHUDLA vertraut er hier an, was einem überraschend für diesen Preis Nominierten durch den Kopf ging …

Weiterlesen