Februar 2020

UHU_112_Titel_WEB
© Karl Berger

Die letzte gedruckte Ausgabe ■ Der UHUDLA ist nach 30 Jahren nur noch einmal in gedruckter Version zu erstehen. Fleißig kaufen und lesen. Wie schon des öfteren hat Karl Berger in seiner Zeichenware-Werkstatt die politischen Verhältnisse in Österreich für die Titelseite der 112er Ausgabe zu Papier gebracht.

Nach dem papiereren Ende des UHUDLA beginnt ein neuer Anfang an dieser Stelle mit der Wiederbelebung der Netzwerkgenossenschaft.

Weiterlesen

Dezember 2019

Charly
© Karl Berger

Auch der Himmel kann die Hölle sein ■ Das hat Charly davon, jetzt muß er für seine „gotteslästernden” Texte büssen.

Von Karl Berger Cartoons

Christliche Weihnachten & eine lobpreisende Geschenkidee: Das Buch «Kurzschluss – Cartoons von Karl Berger» jetzt im Buchhandel oder hier https://zeichenware.at/

Weiterlesen

Österreich im Herbst

Herbst_2019
© Karl Berger

An die enthusiasmierten Grün-Fans Im Moment tobt in der linken Internetz-Blase eine erbitterte Auseinandersetzung, wie die Koalitionsverhandlungen zwischen Türkis und Grün zu bewerten sind.
Die einen sagen, das ist super, weil jedenfalls eine türkis-grüne Regierung besser wäre, als eine mögliche schwarz-blaue.
Von Karl Berger

Das ist ein nachvollziehbarer Standpunkt. Ja, in einigen Punkten wird wohl etwas Besseres herauskommen.

Weiterlesen

November 2019

Klima_2019
© Karl berger

Ob Zerstörung oder Rettung ■ Die RuiniererInnen kassieren, die FußvolklerInnen aller Länder bezahlen die Sauerei.
Wörterbuch: ruinieren = in einen sehr schlechten Zustand bringen und so in seiner Existenz treffen, radikal schädigen, vernichten.
Von Karl Berger Cartoons

Weihnachten & Geschenkidee: Das Buch «Kurzschluss – Cartoons von Karl Berger» jetzt im Buchhandel oder hier https://zeichenware.at/

Weiterlesen

August 2019

August_Cartoon

So geht eine Karl Berger Titelseite ■ „Für die vorletzte UHUDLA Ausgabe 111 in der mir und meinem Buch „Kurzschluss” netterweise zwei Seiten widmet, durfte ich auch das Cover zeichnen”, verkündet der Cartooinist auf seiner Internetzseite Karl Berger Cartoons sein UHUDLA Engagement. Den Taxt dazu: Der Gallier von Austria.

Eine  Begründung des spitzfedrigen „Politzeichner: „Es ist aber so: Die Rechten wollen, dass wir Angst haben. Wir sollten vermeiden, ihnen diesen Gefallen tun. Sie sind in Wirklichkeit lächerliche Figuren. …

Weiterlesen

Der Gallier aus Austria

K_Berger
© Karl Berger

Widerstand mit bunten Bildern ■ „Ich habe 1971 mit 18 Jahren angefangen Cartoons zu zeichnen, habe mich immer politisch engagiert. Die Zeichnungen waren anfangs vom Satiremagazin Pardon beeinflußt. Später bin ich der KPÖ beigetreten und habe bis zu meinem Austritt 1990 regelmäßig für die kommunistische Tageszeitung Volksstimme gezeichnet”, erinnert sich Karl Berger.  

 Portrait über den Zeichenware-Cartoonisten von Martin Wachter im UHUDLA Ausgabe 111 / 2019.

Karl Bergers Name ist auch seit drei Jahrzehnten mit dem UHUDLA verbunden. Immerhin sind Schriftzug und Logo der ältesten rebellischen Straßenzeitung Österreichs ein Werk des gelernten Graphikers und Absolventen der Höheren Graphischen Bundes-, Lehr- und Versuchsanstalt in Wien Penzing.
UHUDLA Titel-Geschichte Karl Berger Seite 4 und 5

Weiterlesen

Opium für das geistlose Volk

Kurzschein
© Karl Berger

Religiös verblendeter Wahlkämpfer und Show-Prediger ■ Der UHUDLA hält es mit Religionen schlicht und ergreifend so wie es Charly Marx und Wladimir Iljitsch Ulijanow formuliert haben.

Karl Marx, Einleitung zu Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, 1844
„Das Fundament der irreligiösen Kritik ist: Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen.

Weiterlesen

Juni 2019

Bergermobil
© Karl Berger

Blieb’m is nur a Hawarie ■ Die türkise Krax’n hat erst einmal einen Totalschaden. Sebastian Kurz bastelt an seinem Geilomobil, damit er die Tschesn-ÖVP wieder in Gang setzen kann. Der UHUDLA lässt erst einmal die Fakten „sprechen”. Ex Kanzler Wastl Kurz hat bereits zwei Koalitionen gesprengt. 2017 Neuwahlen ausgerufen, die FPÖ in die Regierung geholt und Politik für seine Großspenden-Hawara gemacht.
Ein aufgelegter Elfmeter für SatirikerInnen und Cartoonisten.
Cartoon von Karl Berger

Zu rassistischen Einzelfällen der rechten FPÖ-Regierungskumpanen hat Kurz bis Ibiza geschwiegen.

Weiterlesen

Mai 2019

Kurzfrühling

Wiener Frühlingsspaziergang mit Wastl Kurz ■ „Auch der Herr Christian Strache sieht sich jetzt schon gezwungen, meine Cartoons unter die Leute zu bringen. Allerdings irrt er sich, wenn er meint, ich bräuchte dazu die SPÖ, oder deren Vorsitzende. Ich zeichne diese hübschen bunten Bilder gerne aus eigenem Antrieb und brauche dazu auch keinen Apparat oder irgendein Budget. Hätte ich ja gerne auch dem Herrn mit der Wehrsportvergangenheit zu diesem Beitrag gepostet, aber leider bin ich bei Strache auf FB wie zigtausend andere gesperrt”, kontert der Cartoonist Karl Berger den Vizekanzler der schwarzblauen österreichischen Bundesregierung.

Von Karl Berger Cartoons

Straches Vorwurf: Berger sei ein bezahlter „Auftrags-Strichmanderl-Zeichner”, der Sozialdemokraten und deren Chefin P. Wagner.

Weiterlesen

März 2019

Unbescholten
© Karl Berger

Österreich im „Sicherheitswahn” ■ Gefährder ist man ja eigentlich so lange, bis man durch sein Ableben bewiesen hat, dass man doch keiner war. Das hat sich Karl Berger gedacht als er diesen Cartoon „gezeichnet” oder „gemalt” hat fürs Internetz.

Von Karl Berger Cartoons

Eine weitere Begründung des spitzfedrigen „Politzeichner: „Es ist aber so: Die Rechten wollen, dass wir Angst haben. Wir sollten vermeiden, ihnen diesen Gefallen tun. Sie sind in Wirklichkeit lächerliche Figuren. …

Weiterlesen