Uhudla

UHUDLA 107 & Inhalt

UHUDLA_107_WPDie UHUDLA Ausgabe 107 beinhaltet diesesmal viele Portraits ■ Politische und kulturell engagierte Persönlichkeiten und Initiativen werden gebührend gewürdigt. Wir stellen den jungen Grazer Stadtrat Robert Krotzer (Seite 4 und 5) und den Studenten- und KOMintern-Gewerkschaftsaktivist Lukas Haslwanter (Seite 12 und 13) vor. Der UHUDLA Gründungs-Redakteur Robert Sommer hat sein „Steckenpferd” den Perinetkeller für uns gesattelt. Bericht auf den Seiten 24 und 25. Die anderen Highlights sind anschließend aufgelistet.

Weiterlesen

UHUDLA Doku-Film – Bericht im „Der Standard”

UHUDLA steigt ins Filmgeschäft ein ■ Walter Lohmeyer verkauft seit 21 Jahren den UHUDLA, Österreichs älteste Straßenzeitung. Davor war er Alkoholiker und lebte über acht Jahre auf der Straße. Lohmeyers Lebensgeschichte – ein erfolgreicher Versicherungsmitarbeiter landet auf der Straße und bekommt mithilfe einer Straßenzeitung wieder Boden unter den Füßen – hat den Filmemacher Dragan Orolic so fasziniert, dass er sie in den Film „Einmal Leben und zurück” gießt:

lohmeyerorolicIm Café Europa, wo alles begonnen hat: Dragan Orolic (links) dreht einen Film über das Leben des UHUDLA-Urgesteins Walter Lohmeyer. (Foto: Oliver Mark)
„Ich wollte Walter nirgendwo reinzwängen, sondern ihn mit der Kamera begleiten, um sein Leben zu zeigen.“Das „Printmedium“ UHUDLA steigt ins Filmgeschäft ein. Nicht ganz, aber beinahe. Denn in Wien wird gerade über die älteste Straßenzeitung Österreichs eine Dokumentation gedreht, aber auch über Wiens dienstältesten UHUDLA-Kolporteurs.

Weiterlesen

Des Verkäufers Dank!

Walter LOHMEYER, Uhudla-Straßenzeitung.
© Robert Newald

Einmal Leben und zurück ■ Walter Lohmeyer verkauft seit über 20 Jahre fast täglich den UHUDLA. In die Jahre sind wir gekommen. Wir, das Printmedium UHUDLA und ich. Seit nunmehr über 20 Jahren verkaufe ich die älteste und rebellischste Straßenzeitung Österreichs.
Grund und Anlaß genug, um ein wenig Resümée zu ziehen und um sich zu bedanken, zu bedanken bei Ihnen geschätzte Leser(Innen). Keine Sorge: Ich schütte Sie jetzt nicht zu, mit „G’schichterln“, mit Erlebtem jenseits von Gut und Böse.

Weiterlesen

UHUDLA 106 zum Herunterladen & nachlesen

uhudla_106_netz26 Jahre rebellische StraßenzeitungDer UHUDLA ist wieder einmal ausverkauft. In der Urlaubszeit 2017 bieten wir unseren Leserinnen und Lesern ein Geschenksservice an.
Die UHUDLA Ausgabe 106
  kann im Uhudla-Archiv als PDF gratis nachgelesen und heruntergeladen werden.

Das Zeitungsprojekt und das Internetz 26 Jahre UHUDLA. Das ist eine lange Zeit für ein linkes Zeitungsprojekt. Seit einem Vierteljahrhundert können wir eine dynamische Entwicklung, und eh schon wissen, auf Höhen und Rückschläge zurück blicken.

 

Weiterlesen

 

 

 

Widerstand in Theorie und Praxis

Layout 1Die UHUDLA-digital-edition präsentiert ■ 40 Jahre Proletenpassion
Das Leben ist vergänglich – die Proletenpassion nicht. Vor zehn Jahren erschien das Werk von Heinz R. Unger & den Schmetterlingen als Dokumentation in der UHUDLA-Edition.Die überarbeitete und modifizierte Digital-Ausgabe des epochalen Meisterwerks ist fertig. Der UHUDLA stellt die Proletenpassion gratis  ins Internetz. Das 24seitige Magazin ist für alle Interessenten eine Anleitung zum Widerstand in Theorie und Praxis. Wer Lust und Laune hat, kann durch eine Spende an die älteste und rebellischste Straßenzeitung Österreichs einen Beitrag zur Weltverbesserung leisten. Die Kontodaten sind unter anderem auf Seite 23 der Dokumentation zu finden.

Weiterlesen

 

 

Das UHUDLA-Internet-Abo

uhudla_106_netzUHUDLA@Abo für Computer, Laptop, Mobiltelefon Um 30,- Euro. Gleich nach Fertigstellung jeder Ausgabe erhältst Du per e-mail die Zusendung der ältesten und rebellischsten Straßenzeitung Österreichs als PDF.

Solidarität ist die Zärtlichkeit der UHUDLA-UnterstützerInnen

Das UHUDLA-Team hat beschlossen den UHUDLA – so Gott will – bis 2020 weiter zu führen. Weil der Postversand um 2,50 Euro pro Exemplar sauteuer wurde, bieten wir ein neues Kosten- & NutzenService an. Du kannst den UHUDLA solidarisch unterstützen und bekommst nicht „postwendend”, sondern über deine elektronischen Geräte die neueste Ausgabe gleich nach Fertigstellung auf deinen Computer, Laptop, Tablet oder Mobiltelefon zum Lesen oder Herunterladen.

Weiterlesen

Der 106er UHUDLA ist da.

uhudla_106_netzCover der UHUDLA 106er Ausgabe:
Das Gold der Gründerzeit; Ziegelarbeiter am Wienerberg und die Wiener Lokalbahnen.
Züge sind ein wichtiger Faktor im “Arbeitskampf” um die “proletarischen Truppen” an die “Arbeitsfront” – und als Manövriermasse wieder zurück zu befördern. Die Badner Bahn und die Ausbeutung der Ziegelarbeiter am Wienerberg
Von Karl Weidinger

Maasais mutige Frauen; Ein Bericht über Kenia
Bilder aus Kenia hat zuletzt Ulrich Seidl mit seinem verstörenden Film „Paradies: Liebe“ über weiblichen Sextourismus in Tourismusressorts an den Stränden des Indischen Ozeans gepflanzt. Wer es romantischer haben will, sei an „Jenseits von Afrika“ erinnert. 30 Jahre alt, mit Streep, Redford und Brandauer.
Von Hannes Schlosser
Weiterlesen

Der UHUDLA macht 2016 weiter

UHU_103Der UHUDLA wird nächstes Jahr 25 Jahre alt ■ Für alle Leserinnen und Leser und für alle Freundinnen und Freunde der ältesten und rebellischsten Straßenzeitung Österreichs haben wir ein paar Tage vor Weihnachten ein Geschenk parat.

Weiterlesen

Abschied – oder neue Hoffnung

Ideen für ein linkes Zeitungsprojekt mit ZukunftFeatured image

25 Jahre UHUDLA. Das ist eine beachtlich lange Zeit für ein linkes Zeitungsprojekt. Doch jede Ära geht einmal zu Ende. Wenn es „die älteste und rebellischste Straßenzeitung Österreichs” weiterhin geben sollte, dann nur mit einem anderen Kopf. Martin Wachter wird baldigst den wohlverdienten UHUDLA-Ruhestand antreten.
In einer außergewöhnlichen Zeit, global, EUropaweit und innerhalb Österreichs, würden dringend kluge Köpfe benötigt, welche gegen den Wahnsinn der Verwerfungen in unserer Gesellschaft ankämpfen und schreiben. Die fiftififti-Nische des Zeitungsverkaufs als Hilfe zur Selbsthilfe für Obdachlose und von der Gesellschaft benachteiligte Personen, ist quasi viel schwieriger zu besetzen als einst, als der UHUDLA gegründet wurde.   Weiterlesen

Herzlich Willkommen

cropped-uhudla_ausgaben.jpg…beim neuen Internetauftritt von UHUDLA, der ältesten und rebellischsten Straßenzeitung in Österreich! Die Seite wird laufend weiterentwickelt und aktualisiert. Wir veröffentlichen hier Aktuelles und ältere Artikel, die im UHUDLA erschienen sind, im UHUDLA-Archiv werden die vergangenen Ausgaben als pdf zum Download gestellt und es folgen einige weitere Schmankerl aus der UHUDLA-Welt.

uhudla.redaktion@gmail.com, und schau auch auf unsere Facebook-Seite: facebook.com/UHUDLA

Mit rebellischen Grüßen! Die UHUDLArianerInnen!

Danke Lutz

© Franz HAUSNER. 15.04.2010. Portraits von Dr. Lutz Holzinger. Journalist und Autor.
© Franz HAUSNER. Dr. Lutz Holzinger.

Nachruf auf den UHUDLA Redaktionschef Dr. Lutz Holzinger 1944 – 2014
Erschienen in der UHUDLA Ausgabe 101/2014

Trauer und Fassungslosigkeit ■ Es ist schwer, das politische Leben und das gesellschaftliche Wirken eines ganz, ganz großen dialektischen Materialisten, Marxisten, Denkers, Weltverbesserers und Freundes in Worte zu fassen. Darum sollten diese zwei Seiten ohne Buchstaben erscheinen. Dem Lutz, der ein Meister der Lettern war, sei an dieser Stelle der Versuch eines kurzen Nachrufs geschuldet.  Danke_Lutz_PDF    
Weiterlesen

Wer kämpft kann verlieren…

Alex Parschalk ■ Der langjährige UHUDLA Mitarbeiter und Unterstützer ist im 49. Lebensjahr gestorben. Viele Freundinnen und Freunde drücken seither in vielfältiger Weise ihre Bestürzung über den viel zu frühen Tod von Alex aus.
Ein Nachruf, erschienen in der UHUDLA Ausgabe 99/2013

Die Schwachen kämpfen nicht.
Die Stärkeren kämpfen
vielleicht eine Stunde lang.
Die noch stärker sind,
kämpfen viele Jahre.
Aber die Stärksten kämpfen
ihr Leben lang.
Diese sind unentbehrlich.

Weiterlesen

Ein linkes Zeitungsprojekt kommt in die Jahre

Die rebellischste Straßenzeitung Österreichs

Unabhängig, Heiß, Urig, Demokratisch, Links, Außergewöhnlich: Zusammen ergeben diese Eigenschaftswörter das Wort UHUDLA. Seit 21 Jahren steht dieser Name für den bescheidenen Erfolg der ältesten und rebellischsten Straßenzeitung in Österreich.

Von Martin Wachter, erschienen in der UZ (Unsere Zeit) Deutsche Wochenzeitung der DKP Mai 2012

 Weiterlesen

20 Jahre UHUDLA

Interview

Veröffentlicht in der AUTOREN SOL!DAR!TÄT
Börsenbtatt österreichischerAutorinnen, Autoren & Literatur Nummer 3/2012.
Mit Walter Lohmeyer, Autor und längst dienender Kolporteur des UHUDLA, sprach Dieter Scherr.

Der „Uhudla“ hat ein anderes Konzept als andere Straßenzeitungen; eine neue Ausgabe erscheint nicht nach Termin-Vorgaben, sondern erst, wenn eine Num­mer ausverkauft ist, ein Vorteil?   Weiterlesen

Advertisements