Parteien

“March or die” – Hans P. Doskozils Soldatenschinder

TiborPartei der Arbeit PdA nimmt Stellung ■ Am  Donnerstag, 3. August 2017, stirbt ein Rekrut des österreichischen Bundesheeres im Zuge eines Stationsmarsches – einer gemischten Übung aus Marschdrill und Fertigkeitstraining. Der Wehrpflichtige ist erst 19 Jahre alt und im ersten Monat seiner Grundausbildung im niederösterreichischen Horn. Die nächstgelegene Wetterstation in Langenlois weist für diesen Tag Höchsttemperaturen jenseits von 35 Grad Celsius aus – für das Waldviertel ein Hitzerekord.

Weiterlesen

Anlauf, Richtung Sozialismus

Partei ergreifen – Mehr Rot für Österreich ■ Parteiengründungen verkommen meistens zum Selbstzweck für Wichtigtuer à la F. Stronach und P. Haselsteiner. Die Protagonisten von TS und NEOS agieren im Sinne ihrer Brötchengeber. Zusammen bilden die sechs österreichischen Parlamentsparteien ideologisch und politisch einen Einheitsbrei. Das ist das Fundament zur Aufrechterhaltung des kapitalisischen Systems und des Machterhalts der EU. Vor einem Jahr wurde die Partei der Arbeit (PdA) als linke Alternative gegründet.
Weiterlesen

Grüner „Frühling”

JGRPost für Eva Glawischnig ■ Fürchtet euch nicht – Flora Petrik, die Bundessprecherin der Jungen Grünen schreibt einen Offenen Brief an die Chefin der Grünen Österreichs.

Über Wien (OTS)

Liebe Eva, „Fürchtet euch nicht”

Wir Junge Grüne sind in den letzten Jahren die größte ehrenamtliche Organisation der Grünen Bewegung geworden. Wir arbeiten seit Jahren ehrenamtlich und mit minimalen Mitteln daran, gemeinsam auf Basis der Grünen Grundwerte die Gesellschaft positiv zu verändern. Gerade auf lokaler Ebene habe ich hier das Glück, mit vielen tollen Leuten zusammenzuarbeiten.

Weiterlesen

Besser helfen als reden

Ernest Kaltenegger über seine Arbeit im steirischen Landtag

© Georg Fuchs

SteirerInnen sind anders ■ Es gibt in der Steier­mark kein Fußballstadion, das groß genug wäre, um alle 44.247 KPÖ-WählerInnen bei der Land­tagswahl aufzunehmen. Das zeigt die Dim­ension des Erfolges für eine Partei, die oft totgesagt wurde und die in anderen österreichischen Bundesländern weiterhin eine Existenz am Rande des politischen Geschehens führt.
Dieses Interview ist in der UHUDLA Ausgabe 77/2005 erschienen.   Weiterlesen

Advertisements