Aktiv und ausbaufähig

@uhudla1UHUDLA im Internetz – Der Anfang ist gemacht ■ Nach zehnjähriger Pause setzt die  älteste und rebellischste Straßenzeitung Österreichs wieder elektronische Zeichen im World Wide Web. Wie immer, wenn es um den UHUDLA geht, ist Engagement und Mitarbeit nicht nur gefragt sondern auch erwünscht.
Erschienen im UHUDLA Ausgabe 104/2016

Der erste UHUDLA-online Auftritt begann bereits Mitte der 90er Jahre. Dann wurde das Projekt aus Kostengründen im Jahr 2005 beendet. Damals betrug der Preis  für einen Internetz Auftritt so an die 8.000 Schilling im Monat, und nur 50 MB Speicherplatz. Das wäre heute eine Summe von ungefährt 580 Euro im Monat.
Nach beinahe zehnjähriger elektronischer Abwesenheit läuft seit 2015 wieder eine UHUDLA Plattform. Freundinnen und Freunde des UHUDLA finden in der Rubrik: ARCHIV alle vollständigen Ausgaben von der Nummer 85 bis zur Ausgabe 103. Alle Seiten können im PDF Format eingesehen, oder je nach Bedarf heruntergeladen oder ausgedruckt werden.

Umfangreiches Nachrichtenangebot aus dem Großstadt-Dschungel und der weltweiten Provinz

Nach einer Phase des Aufbaus und der Aufarbeitung des umfangreichen UHUDLA-Archivs ist es nun soweit. Der Internetz-Auftritt ist salonfähig, sodass einem Besuch von FreundInnen und Aussenstehenden nichts im Wege steht. Die Webside ist übersichtlich strukturiert und einfach gestrickt.
Auf der UHUDLA-Aufschlagseite sind unter: „Startseite” alle Artikel in zeitlich hinzugefügter Reihenfolge aufgelistet, eh klar. In der nächsten Rubrik „AKTUELL” befinden sich Geschichten über Gott und die Welt aus dem Hier & Heute und der Gegenwart. Im „Archiv” sind alle vollständig gesammelten Werke des UHUDLA von der Ausgabe 85 bis 103 gereiht. Diese jetzige Nummer 104 wird ab Juli 2016 online sein.
Auf der UHUDLA Lesezeichenleiste geht es weiter mit der Kategorie „Boulevard” mit unglaublichen oder auch glaublichen Blogbeiträgen. „Lebensart” vereint in fünf Unterkategorien: Kulturbeiträge, Tipps für Essen & Trinken, Lesenswertes, Musik und Rat & Tat. Die Abteilung „Reportage” unterteilt sich in Arbeit & Soziales und in Reise & Touristik.
Als vorletztes auf der Menüleiste gibt es Informationen zum „Uhudla“. Da werden die aktuellen Ereignisse in und um den UHUDLA beschrieben, gefolgt von ausgewählten UHUDLA-Artikeln. Im Bücherlager sind Druckwerke aus der UHUDLA edition angepreist und am Ende der Unterteilung gibt’s Berichte zur UHUDLA Historie.
Mit der Kategorie „Weltanschauung” endet die UHUDLA-Lesezeichenleiste. Standesgemäß zur politischen Ausrichtung unterteilt sich diese Rubrik in Blogs über Gewerkschaft, Kommentare & Essays, Parteien, Politik und Wahlen.
Die UHUDLA-Webside ist zur Zeit eher „autokratisch”, weil ein-Mann-Dominanz organisiert. In Folge könnte sich daraus eine „Netzwerk-GenossInnenschaft” entwickeln, wenn sich progressive Menschen mit Ideen, mit Beiträgen und finanzieller Unterstütz­ung einbringen möchten. Einen diesbezüglichen Aufruf gibt es bereits in der Kategorie „Kontakt & Konto”:
„Für Recherchen brauchen wir Zeit und sie kosten Geld. Wenn Dir/Ihnen unsere Arbeit gefällt, würden wir uns über einen Solidaritätsbeitrag freuen. Für die Unterstützung dankt:
das UHUDLA-Team”.

Aufmüpfiges Gegengewicht zum Einheitsbrei in der österreichischen Medienlandschaft

Wir bringen für „aufgeschlossene und tatkräftige AktivistInnen für eine bessere Welt“ an dieser Stelle denselben Aufruf zur Mitarbeit wie in der ersten UHUDLA Netzwerkgenossenschaft vor 20 Jahren:
„Liebe Freundinnen & Liebe Freunde! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Unsere Corporate Identity lässt sich am besten durch folgende Eigenschaften charakterisieren: antirassistisch, menschenfreundlich, kritisch, witzig, rebellisch und phantasievoll.
Die Uhudla Netzwerkgenossenschaft will eine möglichst aktuelle Internetz-Zeitung aufbauen. Sie ist als kleines, aber aufmüpfiges Gegengewicht zum Einheitsbrei der österreichischen Medien gedacht. In der Uhudla Netzwerkgenossenschaft arbeiten JournalistInnen und freischaffende Text- & und BildarbeiterInnen, denen es ein Anliegen ist, einen Beitrag zur Verbesserung der Medien in Österreich zu leisten. Alle jene, die selbige Vorstellung über eine vielfältige Medienlandschaft haben, sind herzlich eingeladen in der Uhudla Netzwerkgenossenschaft mitzumachen.”
An alle interessierte und vorallem ambitionierte Weltverbesserer können via e-mail uhudla.redaktion@gmail.com mit uns in Kontakt treten. Wir bieten für flexible und kritische Zeitgenossinnen und Zeitgenossen unkompliziert und unbürokratisch eine Plattform zum Mitmachen an.
Martin Wachter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s